Mittwoch, 28. Juni 2017

Jeden Tag Party: Ansa von namedpatterns


Ich weiß, ich weiß, beim letzten MeMadeMittwoch hatte ich angekündigt, mir eine ganze Garderobe nur aus Lempi-Kleidern für alle Gelegenheiten nähen zu wollen. Lempi Nummer zwei aus dunklem Denim ist auch in Arbeit, aber ich musste den Schnitt Ansa, ebenfalls von named clothing dazwischenschieben. Man braucht ja auch was für die sehr heißen Tage und für Partys.


Für Partys? Ja, named bezeichnet Ansa als "Partykleid", und das stürzte mich in eine kleine Sinnkrise. Für mich hat Ansa nämlich alles, was ein gutes, praktisches Alltags-Sommerkleid ausmacht: Der Ausschnitt ist moderat, es hat Ärmel und bedeckt ziemlich viel Haut, der Rock ist mäßig weit - konnte es etwa sein, dass ich in Sachen Party nicht mehr auf dem aktuellen Stand bin?



Als ich dann die schöne Version der Nähfreundin gesehen hatte, war ich aber sehr optimistisch, dass der Schnitt zu mir passen könnte. Ansa ist ein Raglanschnitt, bei dem die Ärmel weit und glockig fallen.


Das Ärmelschnittteil ist so weit ausgestellt, dass es gerade so auf die halbe Stoffbreite passt. Schwer fallende, nicht zu zarte Viskose ist perfekt dafür.


Bei so einem Stoff ist es dann etwas kniffelig, eine Paspel in die Teilungsnaht im Vorderteil einzunähen. In der Naht ist übrigens ein Brustabnäher versteckt, man sollte sie daher nicht einfach weglassen.


Ich habe ein schwarzes Baumwollschrägband als Paspel eingenäht, ohne Schnurfüllung, das wäre mir sonst zu mächtig geworden (wobei named gerade ein Ansa mit breiter Paspel zeigte, das richtig gut aussieht). Die Nahtzugabe der Paspel hatte eine Tendenz, sich nach oben zu klappen, also habe ich sie dort festgesteppt. Ansonsten habe ich fast nichts geändert: Größe 40 genäht, damit das Oberteil auch wirklich locker sitzt und das untere Oberteil an der Teilungsnaht um einen Tick verlängert. Die Falten, die im Vorderteil die Abnäher ersetzen, lagen genau an der richtigen Stelle, das Kleid sitzt insgesamt locker und nicht einengend, genau wie ich es wollte.



Es ist also so, dass nicht ich mein Verständnis von "Party" ändern muss, sondern alle anderen (insbesondere named patterns) müssen anscheinend mal ihr Verständnis von Alltag überprüfen. Das Kleid ist perfekt für den Alltag und trägt sich unglaublich angenehm, weil es so leicht und locker und nicht einengend ist. Aus gewaschener Seide (am besten dunkelgrün) wäre es ein Traum - und dann hätte der Schnitt wirklich etwas von einem Partykleid. Ich mache mich derweil nach weiterer geeigneter Viskose auf die Suche und gebe zurück zum MeMadeMittwoch heute.  

tl, dr:
Schnitt: Ansa, named patterns
Genähte Größe: 40, unteres Oberteil an der Teilungsnaht knapp 1 cm verlängert
Stoff: schwere Viskose, Paspel: schmales schwarzes Baumwollschrägband, flach eingenäht
Verstärkung mit Bügelvlies entlang des Reißverschlusses und beim "v" im Vorderteil. Halsaussschnitt mit Schrägband aus Futtertaft verstürzt.

26 Kommentare:

  1. Der Schnitt lacht mich immer wieder an und deine Version gefällt mir besonders gut. An Party hatte ich bei dem Schnitt auch nicht unbedingt gedacht, eher an ein schönes Bürokleid. Wobei mir deine Version aus dem Blumenstoff für den Alltag ebenso perfekt erscheint. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, wenn man einen einfarbigen und nicht glänzenden Stoff nimmt, dann wird der Schnitt sicher ganz seriös! Das Kleid kannn ich mir an dir auch gut vorstellen, also nur zu.

      Löschen
  2. Ich glaube ja , daß die junge Generation ihren Alltag schon als Party begreift...es gibt ja die sehr starken Bestrebungen der Generation unter 30 , das Leben so zu gestalten, daß im Alltag genug Zeit für die schönen Dinge des Lebens bleibt. Ich mit meinem der Generation 50+ anerzogenen Pflichtbewußtsein kann das nur bewundern!
    Aber ob Party oder Alltag, Dein Kleid ist wunderschön, und da das heute schon das zweite Ansakleid ist, das ich sehe, muß ich mir den Schnitt dringend genauer anschauen!Bisher war er mir ehrlich gesagt nicht positiv aufgefallen.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedenfalls macht auch ein schönes Kleid den Alltag schöner!

      Löschen
  3. Ich habe heute den selben Schnitt gezeigt und bin nicht wirklich überzeugt. Die Abnäher habe ich aber mit Sicherheit falsch verlängern, sie gehören einfach auf die Hüftknochen. Mh, ich sollte das Kleid einfach häufiger anziehen, vielleicht werden wir doch noch Freunde. LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde deins auch gut, und es sieht für mich so aus, als säße es genau so, wie es soll. Ihr müsst euch vielleicht nur noch etwas aneinander gewöhnen?

      Löschen
  4. Ich finde es ganz toll. Und auch wie Du sagst, nicht unbedingt für Parties (da macht es bestimmt die Stoffel). Das ist wirklich ein toller Schnitt für luftige, aber angezogen Hochsommerliche. Schön, dass Du sein Potential gezeigt hast.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und eigentlich wollte ich noch unbedingt schreiben, dass Dir das Kleid und die Farbe ganz toll stehen!

      Löschen
    2. Danke! "Mehr dunkelrot" war ja eine meiner Erkenntnisse aus dem Me made may, und das wird jetzt soweit möglich umgesetzt.

      Löschen
  5. Dann hätte ich obenrum wohl besser ne Nummer kleiner gewählt, wenn 40 bei dir so gut sitzt.
    Ich bin verloren in dem Kleid.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine Nummer kleiner geht bei dir bestimmt. Bei mir sitzt es bei 40 obenrum eher locker, da ist also ziemlich viel Mehrweite drin. Das Kleid von Nähfreundin, das ich oben verlinkt habe, sitzt etwas körpernaher, das wäre dann vielleicht eher die richtige Passform für dich.

      Löschen
  6. Bei der Überschrift zu Deinem Post in der vorschau musste ich echt schmunzeln. Berliner denken nur an Party - hier in HH schlagen gerade die Wellen hoch angesichts der Berliner Polizei, die sich hier im Norden mit einer ausschweifenden party ins Aus befördert hat und den Berufsstand gerade beschädigt.... Genug zur Tagespolitik.
    Dein Kleid steht Dir ganz prima! Leicht und beschwingt kommst Du daher, das ist wundervoll und schön sommerlich. Eine Version in edlem Moosgrün würde ich sehr gern mal sehen, dann sind die schönen Faltendetails noch sichtbarer. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das war natürlich völlig unabsichtlich, aber Berlin bezeichnet sich ja wirklich auch als "Partyhauptstadt". Moosgrün wäre genau richtig, wenn mir ein schöner Unistoff über den Weg läuft, schlage ich zu. Und Dankesehr für das Kompliment!

      Löschen
  7. Total schön! Steht die sehr gut und Schnitt & Stoff finde ich toll.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr schönes Kleid für alle Gelegenheiten (alles eine Frage des Stylings, oder?)!
    Was hältst du denn davon für die zweite Version:
    https://www.vansoest-stoffe.de/?/cupro-tencel-rolva-stoffe/0964-100--tencelreg-fein-gabardine-in-moss-gruen/&detail=1621&menue=44&max_reihen=20&page=3

    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Stoff, die Farbe wäre auf jeden Fall gut - aber ich kaufe sowas einfach lieber erst nach Anfassen. Wer weiß, ob der nicht doch etwas zu dick ist (man kann laut Beschreibung auch Blazer daraus nähen...).

      Löschen
    2. Sie schicken auch Proben...

      Löschen
  9. Oh, das erste Ansa-Modell dass mir gefällt. Ich weiss nicht, ob ich mich jetzt bei Dir bedanken soll, zuckt doch schon wieder der Bestell-Finger. Hihi. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich aber nicht! Aber wenn dich der Schnitt bisher nicht hundertprozentig überzeugt hat, dann warte doch besser auf die nächste Herbstkollektion, da ist doch bestimmt wieder Interessantes dabei. (Ich gebe mein Bestes, dich vom Bestellen abzuhalten).

      Löschen
    2. Erstmal gelungen, danke. Irgendwie ist mir bei dem aktuellen Winter schon eher wieder nach Herbstgarderobe nähen... LG! Tanja

      Löschen
  10. Oh, da hast du die fiese Viscose aber toll gebändigt, das ist gar nicht so einfach. Aber bügeln lässt sich das ja toll, das entschädigt für vieles.....
    Das Kleid mag ich mit den Details sehr, nur an diese weiten Ärmel gewöhne ich mich nicht ohne weiteres. Und bis ich das sehen kann sind sie vermutlich wieder out.

    Bei Partykleid denke ich eher an Herrn Guido K., der forderte doch so seltsame Sachen in der Serie. Das durfte dann auf keinen Fall züchtig sein :)
    (Lebt der nicht auch in Berlin?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich interessant, obwohl diese Ärmelform ja wirklich neu ist und es in den letzten Jahrzehnten, soweit ich mich erinnere, nichts Ähnliches gab, haben die mir gleich gefallen, ohne Eingewöhnungszeit. Das trägt sich auch einfach sehr angenehm.
      Guido K. wohnr in Berlin - aber ist es Mode, was er macht? ich bin mir nicht sicher.

      Löschen
    2. Die Ärmel gab es schon mal, Mitte der 70er hatte ich eine Tunika, bestickt und mit diesen weiten halblangen Ärmeln.
      Ich bin halt doch ein paar Jahre älter als du....
      :)

      Löschen
  11. So sehr party sieht es echt nicht aus, eher wie ein guter Alltagsbegleiter. Aber ich bin vielleicht auch schon zu alt? Oder es liegt an den Stoffen: Wenn man den Herzausschnitt mit Spitze oder Netz einfasst?

    AntwortenLöschen
  12. Sieht fantastisch aus! Ich bin total begeistert von den Details, der Teilungsnaht und der Paspel. Ich habe erst einmal mit Paspel genäht und fand es gar nicht so einfach. Und du hast das auch noch mit rutschiger Viskose geschafft - Respekt dafür und viele liebe Grüße, Ute von sewundso.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!